Page 10

ACHEMA 2015 Programm

8 AUSSTELLUNG QUERSCHNITTS- UND FOKUSTHEMEN Querschnittsthemen: Biotechnologie und Umweltschutz Biotechnologie und Umweltschutz sind für die Prozessindustrie von herausragender Bedeutung – und demzufolge auf der ACHEMA auch quer durch alle Ausstellungsgruppen präsent. Verfahren zur Schonung oder effi zienten Nutzung von Ressourcen und zur Vermeidung von Emissionen sind integraler Bestandteil des Technikportfolios der Prozessindustrie und inzwischen in allen Bereichen fest etabliert. Dabei ist das ganzheitliche Konzept des integrierten Umweltschutzes gleichzeitig zu einem Markenzeichen der ACHEMA geworden. Das Zusammenwachsen von molekularer und industrieller Biotechnologie wiederum wird nirgends so greifbar wie auf der ACHEMA. Zudem erschließt das Vordringen von nachwachsenden Rohstoffen in Bereiche der Prozessindustrie, die früher fossilen Rohstoffen vorbehalten waren, neue, ressourcenschonende Reaktionswege, die herkömmlichen Verfahren hinsichtlich Effi zienz und Selektivität überlegen sind. Und aktuelle Herausforderungen wie die Energiewende verlangen innovative Lösungen – verbunden gleichzeitig mit neuen Impulsen für die Zulieferbranchen. Keine Frage: Die ACHEMA verspricht auch im Jahr 2015 spannende Konzepte für nicht minder spannende Herausforderungen! Dabei reicht das Angebot von innovativen Verfahren zur Verarbeitung von Biomasse über Anlagen und Apparate für biotechnologische Prozesse und biobasierte Produkte in der chemischen Industrie, der Pharmaindustrie, der Lebensmittel- oder der Kosmetikbranche bis hin zu neuen Verfahren im Bereich der Energie- und Rohstoffeinsparung, der Wasseraufbereitung, des Recyclings und der Luftreinhaltung. Ergänzt wird all dies durch die Fortschritte, die seit der letzten ACHEMA auf dem Feld des damaligen Fokusthemas ‘Energieträger und -speicher‘ erzielt wurden. Damit wird die ACHEMA 2015 wieder zum Technologieschaufenster, das die Trends für die nächsten Jahre defi niert. Fokusthema PAT: Innovative Prozessanalytik Mit dem Siegeszug der Automatisierung quer durch alle Bereiche der Prozessindustrie geht die Nachfrage nach innovativen Lösungen der online-Analytik in die nächste Runde. Längst sind nicht mehr lediglich in die Prozesskette integrierte Sensoren gefragt. Vielmehr ermöglicht der ganzheitliche Ansatz der PAT mit seiner Verbindung von Prozessdesign, -analytik und -steuerung die kontinuierliche Verfolgung kritischer Prozessparameter und den Abgleich mit kritischen Qualitätsattributen der Zwischen- und Endprodukte. Zunehmend verdrängen hierbei spektroskopische Methoden die bisher gängigen Sensoren, womit detailliertere Prozessdaten und damit einhergehend auch ein fundierter Einblick in Systemkomponenten auf molekularer Ebene zugänglich werden. Präzise Prozessanalytik in Echtzeit ist damit unabdingbar für die Chemieproduktion der Zukunft, für die immer höhere Anforderungen hinsichtlich Individualisierung, Qualitätskontrolle und Prozesseffi zienz gelten. Die ACHEMA 2015 setzt zu diesem Thema einen Akzent, der für den Besucher als „PAT-Rundgang“ mittels des als App verfügbaren Wegweisers oder der in den Eingangsbereichen erhältlichen Broschüre ACHEMA Special greifbar wird. Fokusthema: Industrielles Wassermanagement auf der ACHEMA 2015 Für die Industrie ist Wasser ein unverzicht - barer Bestandteil der weiteren Entwicklung. Nicht umsonst ist die industrielle Wassernutzung bereits heute eines der bedeutendsten Wachstumsfelder. Ein effi zientes industrielles Wassermanagement bietet für die Industrie eine Vielzahl an ökonomischen und strategischen Vorteilen: Für die Prozessindustrie lassen sich Wasser-, Betriebs- und Energiekosten verringern. Wasser, Energie und Wertstoffe können für die Produktion zurückgewonnen werden. Für die globalen Standorte der Prozessindustrie lässt sich die Abhängigkeit von Frischwasserressourcen sowie von schwer planbaren Standortaufl agen verringern und die Produktionssicherheit steigern. Für den Anlagenbau ergibt sich in der industriellen Wassertechnik ein hohes Wertschöpfungspotenzial in internationalen Märkten. Ausgelöst wird dies durch die steigende Komplexität von Anforderungen sowie die Notwendigkeit von individuellen und überwiegend nicht standardisierbaren Anlagen. Das industrielle Wassermanagement berührt durch sein Innovationspotential und seine enge Vernetzung mit der Produktion eine Vielzahl an Sparten in der Prozessindustrie und dem dazugehörigen Apparate- und Anlagenbau. In ihrer gesamten Breite und Tiefe sind diese nur auf der ACHEMA mit ihren prozessorientierten Ausstellergruppen derart umfassend präsent.


ACHEMA 2015 Programm
To see the actual publication please follow the link above