14. bis 18. Juni 2021, Frankfurt am Main, Deutschland

The digital lab

In den Laboratorien in Industrie und Forschung finden sich immer mehr IoT-Geräte. Roboter, die dem Personal monotone Aufgaben wie serielles Pipettieren abnehmen, sind schon Stand der Technik. Das voll vernetzte Labor mit smarten, digitalen Abläufen liegt jedoch meist noch in weiter Ferne. Um das zu erreichen, sind mindestens eine leistungsfähige IT-Umgebung und digital voll integriere Geräte erforderlich; es kann auch so weit gehen, dass die Architektur des Laborraums geändert werden muss.

Forschungs- und Entwicklungslabors verfolgen vielleicht ganz unterschiedliche Ansätze als Qualitätssicherungslabors. Ein modularer Aufbau ist daher für das Labor ebenso wünschenswert wie für Produktionsanlagen. Beide Labortypen generieren eine große Datenmenge, deren Analyse einen Big-Data-Ansatz erfordert.