14. bis 18. Juni 2021, Frankfurt am Main, Deutschland

Erstmals in Shanghai und die AchemAsia übertrifft alle Erwartungen

Eindrücke der AchemAsia

Der Mut zur Veränderung hat sich ausgezahlt. Der Standortwechsel und die Konzentration auf fünf Schwerpunktthemen haben die International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production  beflügelt.

Eindrücke der AchemAsia
Eindrücke der AchemAsia

16 Länder und Regionen | 330 Aussteller | 10.500 Teilnehmer


Vom 21. bis 23. Mai 2019 konnten die Besucher die Prozesstechnik wieder einmal hautnah erleben. 330 Aussteller aus 16 Ländern und Regionen präsentierten Geräte, Apparate, Technologien und Konzepte für eine nachhaltige Produktion in der chemischen Industrie und verwandten Branchen. Auf den Ständen standen die Produkte im Mittelpunkt: Die Besucher konnten sich nicht nur umfassend informieren, sondern auch die Pumpen, Filterpressen, Ventile, Rührwerke und viele andere Komponenten ganz genau unter die Lupe nehmen und im Betrieb erleben - ganz im Sinne der Grundidee der AchemAsia, nicht nur über Geräte und Prozesse zu sprechen, sondern sie im wahrsten Sinne des Wortes zu be-greifen.

ÄNDERUNGEN STOßEN AUF ZUSTIMMUNG
Sowohl Aussteller als auch Besucher waren sehr zufrieden mit der Entscheidung, die AchemAsia nach 30 Jahren erstmals in Shanghai durchzuführen und damit näher an die industriellen Zentren des Landes heran zu rücken. "Der Mut zur Veränderung hat sich ausgezahlt", sagte Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der DECHEMA Ausstellungs-GmbH und bezog sich dabei nicht nur auf den Standortwechsel, sondern auch auf weitere Innovationen im Konzept der Veranstaltung. So konzentrierte sich die AchemAsia 2019 stark auf fünf Schwerpunktthemen, die auch im aktuellen chinesischen Fünfjahresplan sehr wichtig sind.

Rund 10.500 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich einen Überblick über den Stand der Technik in den Bereichen Prozesstechnik, Digitalisierung, Wasserwirtschaft, Pharmatechnik sowie Anlagen- und Prozesssicherheit zu verschaffen und auf der Konferenz die Trends von morgen zu diskutieren. Die Integration von Vorträgen und Ausstellung in einem Saal sorgte für kurze Wege.

VERWURZELT IN CHINA, VERBUNDEN MIT DER WELT
Die AchemAsia entwickelt sich seit 30 Jahren gemeinsam mit der chinesischen Prozessindustrie. "Man kann mit Sicherheit sagen, dass die AchemAsia Zeuge von drei Jahrzehnten Reform und Öffnung Chinas geworden ist und auch seiner außergewöhnlichen Entwicklung", sagte Chen Lei, stellvertretender Abteilungsleiter der China Association of Science and Technology. Zhao Jungui, Vizepräsident der China Petroleum and Chemical Industry Federation, äußerte die Hoffnung, dass die AchemAsia treibende Kraft werden kann für die Bildung einer Gemeinschaft aus Wissenschaft, Technologie und Industrie mit einer gemeinsamen Zukunft.

-- MARLENE ETSCHMANN --

Eindrücke der AchemAsia