14. bis 18. Juni 2021, Frankfurt am Main, Deutschland

Startschuss für Russlands Prozessindustrie

Das Tatarstan Ecological Forum feiert seine Premiere vom 2. bis 4. September 2020 in Kazan parallel zum etablierten Tatarstan Petrochemical Forum - und Sie können dabei sein.

Die Zeiten, in denen man Russlands Industrie, insbesondere die Petrochemie, mit Umweltvergehen und ökologischer Ignoranz in Verbindung bringen konnte, sind definitiv vorbei.

Inzwischen bemühen sich Behörden und Industrie gleichermaßen um geeignete Rahmenbedingungen, um die Umwelt intakt zu halten und die ökologischen Auswirkungen des industriellen Wachstums zu minimieren. Das ist die Idee hinter dem ersten Tatarstan Ecoforum, das im September 2020 in Kazan stattfinden wird. Die DECHEMA unterstützt diese Initiative des Ministeriums für Ökologie und natürliche Ressourcen der Republik Tatarstan, die das Zentrum der russischen Ölindustrie ist.

Tatarstan ist eine teil-unabhängige Republik, die nach dem Zerfall der Sowjetunion unter der politischen Verwaltung Russlands geblieben ist. Dank reicher fossiler Bodenschätze erlangte Tatarstan wirtschaftliche Selbstbestimmung, blieb aber hinsichtlich Gesetzen, Währung und Außenpolitik unter dem Dach Moskaus.

Was die russische Prozessindustrie betrifft, führt an Tatarstan kein Weg vorbei. Keine andere russische Region bietet vergleichbare Vorkommen an fossilen Bodenschätzen, etablierte Industriestandorte, Sonderwirtschaftszonen und effiziente Logistik.

Das Ecoforum im September dieses Jahres ist daher nicht nur ein klares Bekenntnis zur Verbesserung der Umweltstandards - es fordert auch die Firmen des petrochemischen Sektors des Landes zum Handeln auf.

Fokusthemen sind

  • sauberes Wasser
  • industrielle Wasserkreisläufe
  • Arbeitssicherheit
  • Energieeffizienz
  • Kreislaufwirtschaft
  • nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung

Das Forum wird ein Treffpunkt für Experten und Entscheidungsträger aus verschiedenen Bereichen der russischen Industrie sein, wobei der Schwerpunkt ausdrücklich auf der Petrochemie liegt. Die Veranstaltung könnte also durchaus wegweisend sein in einem Markt, der das Thema Ökologie erst vor kurzem auf die Tagesordnung gehoben hat. Sicherlich ist hier Pioniergeist gefragt... aber es ist offensichtlich, dass sich hier große Chancen in einem Markt bieten, der enormes Entwicklungspotenzial hat. 

Die DECHEMA ist offizieller Mitveranstalter des Ecoforums und trägt mit einer eigenen Session zum Konferenzprogramm bei und Sie können dabei sein: reichen Sie eine Kurzfassung zu einem der Fokusthemen per e-mail ein.

Ihre Ansprechpartner sind:
Ms Ekaterina Sherstobitova: ekaterina.sherstobitova[at]russia.messefrankfurt.com
Tel. +7 4956498775-103
oder
Dr. Thomas Scheuring: scheuring[at]dechema.de
Tel. +49 69 7564-336

Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Vortragsslots begrenzt ist und sie in der Reihenfolge des Eingangs vergeben werden.

Zurück zur Artikel-Übersicht