14. bis 18. Juni 2021, Frankfurt am Main, Deutschland

Offener Brief der Geschäftsführung

zur Auswirkung von SARS-CoV-2 (COVID-19) auf die Vorbereitung der ACHEMA 2021

Frankfurt am Main, 26 März 2020

 

Wir sind stolz darauf, die Prozessindustrie weltweit zu vernetzen – und damit der ACHEMA-Community eine Plattform zu geben, die den Austausch von Ideen, Technologien und Praxiserfahrungen über Branchengrenzen, Länder und Kontinente hinweg ermöglicht. 

Vor diesem Hintergrund ist auch unsere Rolle als Veranstalter klar: Wir unterstützen unsere Zielgruppen bei diesem Austausch bestmöglich und in jeder Hinsicht. Wir tun dies, weil wir an die Kraft menschlicher Begegnung glauben. Weil wir Ideenaustausch und Zusammenarbeit für unverzichtbar halten, um den Fortschritt in der Prozessindustrie voranzutreiben und damit beizutragen zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Welt.

Gemeinsam stehen wir aktuell vor einer neuen und beispiellosen Herausforderung. Die SARS-CoV-2-Pandemie greift rapide um sich; jeder einzelne von uns sieht sich mit Maßnahmen konfrontiert, die noch vor kurzem undenkbar schienen. Wir alle empfinden Ungewissheit und sind in Sorge um unsere Sicherheit und um die unserer Familien, Freunde, Kollegen und Mitarbeiter.

Unser Team arbeitet inzwischen seit fast zwei Wochen aus dem Home Office. Wir versuchen auf diesem Weg, die Gesundheit unserer Mitarbeiter bestmöglich zu schützen, und wir stellen eine nahtlose Fortführung unserer Geschäftsprozesse sicher. Damit sind wir auch weiterhin zu den gewohnten Bürozeiten für Sie per E-Mail oder Telefon erreichbar. Und selbstverständlich bleiben wir auch über unsere Social-Media-Kanäle mit Ihnen in Kontakt.

Prioritäten mögen sich in diesen turbulenten Zeiten verschieben, privat wie geschäftlich. Und gewiss stellen Messeteilnahmen einen erheblichen Aufwand sowohl auf der Aussteller- wie auch auf der Besucherseite dar. Dennoch sind wir auch weiterhin und ohne Abstriche von der Wichtigkeit persönlicher Begegnungen von Angesicht zu Angesicht überzeugt – und davon, dass unsere Community ein starkes Bedürfnis genau danach hat. Daher führen wir die ACHEMA-Vorbereitungen mit der Ziellinie Juni 2021 nicht nur unvermindert und wie geplant fort, sondern arbeiten mit Hochdruck an neuen Formaten und Publikumsmagneten. Unser Ziel ist es, der Prozessindustrie mit der ACHEMA im Juni 2021 auch unter sich verändernden Randbedingungen ein starkes Vorwärtssignal für die gesamte Branche zu geben.

Angesichts des Fortschreitens von SARS-CoV-2 werden wir wachsam bleiben, dennoch auch optimistisch, und wir werden falls erforderlich rasch auf Veränderungen reagieren. In jedem Fall jedoch werden wir daran festhalten, das zu tun, was unser Anliegen seit der ersten ACHEMA im Jahr 1920 ist: Eine Plattform zu schaffen, die der Prozessindustrie bahnbrechende Impulse gibt.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir allzeit beste Gesundheit und alles Gute in dieser schwierigen Zeit. Wir freuen uns darauf, Sie im Juni 2021 zur ACHEMA in Frankfurt willkommen zu heißen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Thomas Scheuring
Geschäftsführer
DECHEMA Ausstellungs-GmbH

Dr. Björn Mathes
Mitglied der Geschäftsführung
DECHEMA Ausstellungs-GmbH