Finalisten des ACHEMA-Gründerpreises

Diese Start-ups bringen Innovationen in die Prozessindustie

 

 

Zum dritten Mal waren unternehmerische Wissenschaftler, zukünftige Gründer und Eigentümer von Start-ups aufgerufen, sich um den ACHEMA-Gründerpreis zu bewerben - erstmals auch im internationalen Rahmen. Aus mehr als 30 Bewerbungen wählte eine Jury die besten zehn. Kriterien für die Auswahl waren unter anderem der Innovationsgrad und ein robuster Businessplan.

Mit dem Erreichen der Finalrunde haben sich diese zehn Start-ups bereits ihren Platz auf der ACHEMA Pulse gesichert. Lernen Sie sie auf der Plattform kennen oder verfolgen Sie ihre Pitch-Präsentationen am Nachmittag des 15. Juni 2021 live aus Frankfurt. Bei der ACHEMA 2022 haben Sie die Gelegenheit, die Gründer persönlich kennenzulernen und dabei zu sein, wenn bei der Preisverleihung die Gesamtsieger bekanntgegeben werden.

Und das sind die Finalisten:

carbon minds

Carbon Minds ist ein Nachhaltigkeitsstartup mit Fokus auf Chemikalien und Kunststoffe. Es nutzt ein digitales Modell der weltweiten Chemieindustrie, um Transparenz zu den ökologischen Auswirkungen globaler Lieferketten zu schaffen.

 

Cenios

Cenios konzentriert sich auf die Entwicklung von der nächsten Generation POCT-Kits (Point-of-Care-Teste) zur absoluten Quantifizierung der Analyte. Die Kits werden als Alternative für das therapeutische Drug Monitoring (TDM) eingesetzt. Die neuen Produkte können die Kosten und die Untersuchungszeiten um  das 100 Fache im Vergleich zu den Standardmethoden (HPLC oder ELISA) reduzieren.

 

Esy-Labs

ESy-Labs GmbH ist ein Vorreiter bei der Elektrifizierung der chemischen Industrie und entwickelt Prozesse für die Elektrosynthese organischer Chemikalien mit Hilfe von Hochdurchsatz-Screening und Künstlicher Intelligenz.

 

Lumatix Biotech

Lumatix Biotech arbeitet daran, die Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit von Antikörpern zu erhöhen, indem es eine effektive Isolationsmethode auf Basis einer Licht-gesteuerten Affinitätsmatrix entwickelt. Sie soll die klassische Protein A-vermittelte Anreicherungsmethode ersetzen.

Phaidra

Phaidra entwickelt Kontrollsysteme für industrielle Prozesse auf Basis Künstlicher Intelligenz. Die „no code“-Software ermöglicht Industrieexperten auszuwählen, welche Leistungsindikatoren sie optimieren möchten, und liefert dafür die Betriebsparameter. Die lernenden Algorithmen ermitteln dann die Prozessparameter, die die Anlagenleistung maximieren, und setzt sie automatisch um.

PipePredict

PipePredict bietet ein Predictive Maintenance Tool zur Reduktion von Energie- und Medienverluste in Rohrnetzen (Wasser, Fernwärme, Chemie). Dazu werden bestehende Sensordaten mit einem Digitalen Zwilling und Machine-Learning-Algorithmen ausgewertet und dadurch Rohrbrüche verhindert.

Pramo Molecular

PRAMOMOLECULAR hat eine besonders einfache Technologie entwickelt und zum Patent angemeldet, mit der therapeutische Oligonukleotide wie siRNAs effizient und verträglich in die Zielzelle transportiert werden können, um krankheitsauslösende Proteine in Lunge, Herz oder Bauchspeicheldrüse stumm zu schalten. Damit entwickelt das Vorgründungsprojekt Wirkstoffkandidaten, z.B. gegen Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Pro-Aspect X

Das Team von Pro-AspectX entwickelt einen prozessrobusten Sensor für die Echtzeit-Analytik in chemischen Produktionsanlagen, um die Prozesseffizienz zu steigern und die Prozesssicherheit durch die Vorhersage kritischer Situationen zu erhöhen.

Prosion

PROSION entwickelt eine Plattform an hoch-innovativen chemischen Bausteinen, die es erstmalig ermöglicht eine Reihe von krankheitsrelevanten Zielproteinen zu adressieren, welche bislang als undruggable („nicht therapierbar“) galten.

Semodia

Semodia bietet Softwarelösungen für die modulare Prozessindustrie an, die das Prinzip des Plug&Play des Druckertreibers in der IT auf das Plug&Produce mittel Module Type Package auf die modulare Prozessindustrie übertragen.

 

Tickets
Kontakt