MAIN-Hack: Die Challenge zu Predictive Maintenance im Wassermanagement

Themenschwerpunkt

Predictive Maintenance für

  1. Überwachung von Anlagenkomponenten zur Förderung von flüssigen Medien
  2. Überwachung einer optimalen Klärschlammbehandlung durch Dosierung von Chemikalien

Im Zentrum stehen konkrete Fragestellungen aus der (Ab-)Wasserbehandlung, aber auch die Überwachung von Anlagenkomponenten. So sollen beispielsweise mit Hilfe von akustischen und optischen Sensoren Verfahrensschritte der (Ab-)Wasserbehandlung optimiert bzw. Systemstörungen schneller ermittelt werden. Ausgehend von bereits am Markt verfügbaren Sensoren bzw. Baugruppen soll ein Lösungskonzept entwickelt werden, das in bestehende Datennetze von Unternehmen und Kläranlagen integriert werden könnte. Viele potentielle Einsatzorte sind nicht ohne weiteres zugänglich bzw. verfügen aktuell über keine Schnittstelle zu vorhandenen Datennetzen – Lösungen müssen daher auch den Datentransfer sicherstellen.

Beide Konzepte sind lösungsorientierte Aufgaben, die aus der Industrie stammen. Die Unternehmen werden den Prozess sowohl als Mentoren als auch als Jury-Mitglieder begleiten.

Konzept

Beim Main-Hack geht es vorrangig um Ihre Kreativität und darum, bestehende bzw. in der Entwicklung befindliche Technologien miteinander zu verknüpfen und gänzlich neue Ansätze konzeptionell zu entwickeln bzw. miteinander in Verbindung zu bringen. Spezifische Datensätze werden hierfür nicht zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch Technologieland Hessen.

           

Jury

In der Fachjury sind Industrieunternehmen sowie die Hessen Trade & Invest [Wirtschaftsförderung Hessen] vertreten.

   

Kontakt

Dr. Daniel Frank
Phone: +49 69 7564 - 665
E-Mail: Daniel.Frank[at]dechema.de

Tickets
Kontakt