ACHEMA Newsroom

03.06.2018

Plasmion: Mit der elektronischen Spürnase auf Spurensuche

Die Plasmion GmbH ist ein im Juli 2016 gegründetes Startup, welches eine neuartige Ionenquellen-Technologie für die Massenspektrometrie entwickelt und patentiert hat. Die sogenannte SICRIT-Technologie revolutioniert nicht nur getreu dem Motto „Simple. Smart. Sensitive“ die chemische Analytik im Laborumfeld, sondern soll zukünftig auch das Leistungsspektrum eines analytischen Labors in einem automatisierten Messsystem für die Industrie zur Verfügung stellen.

Trennung von Probenvorbereitung und -messung

Aufbauend auf wissenschaftlicher Forschung an der ETH Zürich hat Plasmion die SICRIT® (Soft Ionization by Chemical Reaction in Transfer)-Technologie entwickelt und zur Produktreife geführt. Diese patentierte „Elektronische Nasen“-Technologie vereinfacht radikal die Zuführung von Probenmaterial für eine der modernsten gängigen Laboranalysemethoden, der Massenspektrometrie.

Als wesentliches Alleinstellungsmerkmal entkoppelt die SICRIT®-Technologie die Probenvorbereitung von der Probenmessung, so dass hochsensitive Echtzeit-Messungen bei gleichzeitig sehr geringen Verbrauchskosten möglich werden. Bisher ist für die Analyse eine aufwändige Vorbereitung der Probe für die Überführung in das Messgerät nötig. Mit Hilfe der SICRIT®-Ionisationstechnik und ihres speziellen Designs ist es nun erstmals möglich, Proben in festem, flüssigen oder gasförmigem Zustand ohne Probenvorbereitung und in Echtzeit auf geringste Spuren von Verunreinigungen wie z.B. Pestizide oder Sprengstoffe zu untersuchen. Gleichzeitig kann die Ionenquelle als Schnittstelle für eine flexible Kombination von Geräten zur Probenvorbereitung/-trennung mit einem Massenspektrometer eingesetzt werden.

In der Konsequenz können Analysezeiten und -kosten deutlich reduziert werden und gleichzeitig neue Analyseroutinen realisiert werden. Einsatz findet die Technologie sowohl in der medizinischen Diagnostik, der Umweltanalytik als auch im Bereich der Emissionsanalytik.

Aufrüstung von Labor-Massenspektrometern

Basierend auf ersten Entwicklungen an der ETH Zürich und nachfolgende Entwicklungsarbeiten im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums 2016/2017 sind die Produkte aktuell bereits als Upgrade für Labor-Massenspektrometer verschiedener großer Hersteller verfügbar. Aktuell vertreibt die Plasmion GmbH Add-on-Produkte, mit denen Labor-Massenspektrometer aller großen Hersteller zu „elektronischen Nasen“ aufgerüstet werden können.
In der Entwicklung befindet sich eine eigenständige Messtechnik-Lösung, welche die SICRIT®-Massenspektrometrie in Zukunft als hochsensitiven und robusten Industriesensor für die automatische online-Prozess- und Qualitätskontrolle im Zuge von Industrie 4.0 einführen soll.

Ihren Firmensitz hat die Plasmion GmbH am Umwelttechnologiezentrum in Augsburg, ihre Produkte werden in der DACH-Region von der Axel Semrau GmbH & Co. KG vertrieben.

http://www.plasmion.de

 

 

Kategorie: #Ausstellung

« zurück zur Übersicht