CN

Schülerworkshops „Power to X“

Dienstag, 12. Juni 2018         14.00 – 16.30
Mittwoch, 13. Juni 2018         10.00 – 12.30

Anmeldung erforderlich

Technologieentscheidungen von heute beeinflussen das Leben zukünftiger Generationen.

Eine Technologie, die derzeit intensiv erforscht wird, ist „Power to X“:

Der stetig steigende Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung führt bereits jetzt dazu, dass in Zeiten, in denen viel Wind weht und die Sonne stark scheint, große Mengen an elektrischem Strom produziert werden. Schon heute kann an windreichen Sommertagen zur Tagesmitte der gesamte Strombedarf Deutschlands durch Wind- und Photovoltaik-Strom gedeckt werden.

Vor allem aber wird mit weiterem Ausbau der erneuerbaren Energien der erneuerbare Strom zunehmend auch für neue Anwendungen zur Verfügung stehen, zum Beispiel elektrische Autos oder neue klimafreundlichere Industrieprozesse. Gleichzeitig suchen wir nach Alternativen zu fossilen Rohstoffen wie Öl, Kohle oder Erdgas. Der benötigte Kohlenstoff könnte aus Kohlendioxid stammen. Doch um daraus Chemikalien oder Kraftstoffe zu machen, braucht man viel Energie. 

„Power to X“ verknüpft diese beiden Entwicklungen: Mit Hilfe von regenerativer Energie und CO2 sollen Chemikalien und Kraftstoffe hergestellt werden. Weil viele verschiedene Produkte denkbar sind, werden sie unter „X“ zusammengefasst.

Im Rahmen des BMBF-Projekts Kopernikus organisieren wir auf der ACHEMA zwei Schülerworkshops. Wir möchten mit Schülerinnen und Schülern diskutieren: Was wissen sie über neue Technologien wie Power to X, und welche Meinung haben sie dazu? In den Schülerworkshops kommen sie zu Wort. Die Ergebnisse fließen in das Kopernikus-Projekt „Power to X“ ein.

Die Workshops richten sich an Schülerinnen und Schüler der abschlussnahen Jahrgänge und dauern 2,5  Stunden. Vorher bzw. im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich am Ausstellungsstand des Projektes umfassender zu informieren. Die Teilnehmerzahl ist je Workshop auf 25 begrenzt, daher bitten wir um verbindliche Anmeldung unter presse[at]dechema.de

© DECHEMA Ausstellungs-GmbHPrint page